Meine Geschichte

Ich habe die "Domain Sylvain Depiesse“ 2012 gegründet, um meine Erfahrungen als Winzer weiter zu entwickeln und um Weine zu machen, die mit meinem eigenen, persönlichen Stil widerspiegeln.

 

 

 

Ich stamme aus der Region um Paris und kam nach Dijon, um an der Ecole Nationale des Ingénieurs des Travaux Agricoles zu studieren. Während meiner Ausbildung erkundete ich Burgund und lernte die Welt der Winzer kennen. Seitdem habe ich Feuer gefangen und interessiere mich leidenschaftlich für Wein – eine Leidenschaft, die ich durch das staatliche Diplom für Önologie an der Universität Dijon professionalisieren konnte. Die Grundlagen einmal gelegt, habe ich mich in der Welt umgesehen, auf der Suche nach Erfahrungen und mir unbekannten Weinregionen. Meine Reise führte mich in das Loire-Tal und nach Südafrika.

 

 

Zur Weinlese 1995 kam ich zurück nach Burgund und ging nach Rully. Eigentlich wollte ich nur ein Vinifikations-Praktikum machen, inzwischen bin ich schon seit 20 Jahren im Hause von Veuve Ambal. Dieses dynamische Unternehmen, deren Geschichte sich in den beeindruckenden Aufstieg des burgundischen Crémants (Winzersekt) einschreibt, ist inzwischen Branchenführer. Seit 1998 kümmere ich mich hauptverantwortlich um die Weinberge des Unternehmens, das in den drei Departements Yonne, Côte d’Or und Saône et Loire insgesamt 250 ha bewirtschaftet.

 

 

 

 

 

Was mich persönlich betrifft, so habe ich diesen "prickelnden“ Aktivitäten um einen "stillen“ Teil erweitert, seit ich Ende 2011 in Cheilly les Maranges einen eigenen Weinberg gekauft habe: eine Parzelle von 61 Ar Maranges Pinot Noir, bestockt 1958. Im Jahr 2013 habe ich dazu noch sieben Ar Maranges Blanc (Chardonnay) gepflanzt. Die Gelegenheit bot sich zu einem Zeitpunkt, als ich mir viele Gedanken über meinen Beruf machte. Es gibt immer "einen Pfad, der sich in Serpentinen durch Weinberge zieht, wie ein Hauch, ein Atemzug. Auf ihm führen Erfahrung, Sorgfalt und Aufmerksamkeit zu Komplexität und Finesse… "

 

 

So ging ich ans Werk und habe auf der Basis meiner bisherigen Erfahrungen hinter meinem Haus in Demigny eine Kelterhalle gebaut. Hier habe ich beste Voraussetzungen, mein önologischen Wissen in die Tat umzusetzen. Ich will den Wein machen, der mir gefällt, so wie ich ihn mir vorstelle, immer im Respekt vor seinem Terroir.

 

Ausgerüstet mit besten technischen Voraussetzungen und solidem önologischen Wissen, machte ich mich daran - und ich hoffe, Ihnen dies nicht nur in Worten mitteilen zu dürfen - Weine mit Charakter an- und auszubauen. Ob er wohl Gespräche anregen wird, Worte über Wein inspirieren wird, über seiner Rolle in unserem Leben? Wird er über Sie neue Freunde finden? Oder Sie über ihn ? Mein Wein soll ein verbindendes Element sein, für alle Menschen, die ihn teilen und sich mitteilen wollen.